Vermittlung


Der erste Kontakt:
In der Regel findet der erste Kontakt über das Telefon statt.
Entweder hat der Interessent auf unserer Web-Seite "notmeerschweinchen.de" bereits ein Schweinchen entdeckt, welches ihm gefällt, oder aber wir verweisen auf diese Seite, da dort all unsere Nottiere zu sehen sind.
Anschließend wird von uns die Stallgröße erfragt, (halten Sie bitte die Maße Ihres Stalls bereit) denn davon hängt ab, ob und wie viele Tiere vermittelt werden könnten, und welche/welchen potenzielle/n Partner Ihr Meerschweinchen bekommen soll.
Wir vermitteln selbstverständlich NICHT in Einzelhaltung oder als Partner für Kaninchen.

Vermittlungsbedingungen:
Wir vermitteln seit dem 01.01.17 nur noch in Gehege mit einer Mindestlauflänge von 1,40 m und einer Mindestfläche von 0,45 qm pro Tier.
Dies sind unsere Mindestanforderungen (für gemischtgeschlechtliche Paare/Gruppen) , was bedeutet, dass wir bestimmte Tiere nur in noch größere Gehege vermitteln, wenn die betreffende Pflegestelle das für erforderlich hält.

Bei Haltung von Bock-/Kastratengruppen gehen wir bei einem Duo von mindestens 160x80cm aus, wobei bei dieser Konstellation eine Zusammenführung der fremden Tiere in einem großzügigen Vergesellschaftungsgehege erfolgen sollte. Anzuraten ist in dieser Art Haltung aber ein Maß von mindestens 1qm pro Bock/Kastrat auf einer Ebene. Melden Sie sich gern, auch wenn Sie diese Anforderungen (noch) nicht erfüllen, wir beraten gern zu den Möglichkeiten von Eigenbauten, Bodengehegen, Platzerweiterung etc.

Bitte beachten Sie, dass die o.g. Angaben absolutes Minimum sind, idealerweise leben Meerschweinchen in Gehegen mit 200cm Rennstrecke und länger.

Bei Vermittlung in Außenhaltung müssen mindestens 3 Tiere vorhanden sein. Es bedarf gesicherter Gehege und bei ganzjähriger Aussenhaltung weiterer Vorkehrungen wie frostfreies Schutzhaus und ausreichend Platz.



Wo können die Tiere besichtigt werden?
Da wir keine Einrichtung wie das Tierheim sind, sondern die Tiere in unterschiedlichen privaten Pflegestellen untergebracht sind, ist eine vorherige Terminabsprache zum Anschauen der Tiere erforderlich. Wurde ein Tier ausgewählt, Stallgröße und Haltungskombination geklärt, wird ein Termin zur Übergabe der/des Tiere/s vereinbart.

Das neue Zuhause:
Im Umfeld der jeweiligen Pflegestelle werden die Tiere von uns in das neue Zuhause gebracht.
Zum einen ermöglicht dies, die neuen Besitzer persönlich kennen zu lernen, und zum anderen können wir uns so einen Eindruck der Haltungsbedingungen verschaffen und lernen die neuen Weggefährten unserer Nottiere kennen (sofern schon vorhanden).
Ist das der Fall, wird die Zusammenführung der sich fremden Tiere beobachtet. Aufgrund jahrelanger Erfahrungen aus unzähligen Vergesellschaftungen können wir in der Regel sehr schnell erkennen, ob die Charaktere der Tiere zusammen passen, und eine Grundlage für ein harmonisches Miteinander gegeben ist. Sollten wider Erwarten Probleme mit dem Vermittlungstier auftreten, wird nach Absprache versucht, die Schwierigkeiten beizulegen.
Gelingt dies nicht, nehmen wir das Schweinchen jederzeit wieder zurück.

Schutzgebühr und -vertrag / Nachbetreuung:
Bei der Vermittlung halten Sie bitte die Schutzgebühr in Höhe von EUR 35,00 für Weibchen bzw. EUR 45,00 für Kastraten in bar bereit. Unsere Pflegestellen leiten diese dann direkt an den Verein weiter. Vor Ort wird der Schutzvertrag mit den neuen Besitzern besprochen und von ihnen unterschrieben. Eine gewisse Zeit nach der Vermittlung findet eine telefonische Nachbetreuung statt, bei der wir erfragen, wie es unserem ehemaligen Schützling ergeht.